Waldfriedhof Merenberg

Der Waldfriedhof liegt etwas außerhalb des Merenberger Ortsteiles Barig-Selbenhausen, in Richtung Probbach. Am Eingang des Friedhofes wurde ein Lageplan auf einem Stein angebracht. Ein Kreuz, ein Lese-und ein Urnenpult sowie vier Bänke hat der Holzbildhauer Erich Klotz aus einer mehr als 70 Jahre alten Lärche geschaffen.  Die mit einem gelben Band markierten Bäume sind für Beistzungen vorgesehen. Ein zusätzliches grünes Band steht für einen bereits verkauften Wahlbaum. Ein  Wahlbaum ist ein Einzel-, Partner-, Freundschafts- oder Familienbaum mit Platz für bis zu 8 Urnen. Diese Art von  Baum kann bereits zu Lebzeiten für 99 Jahre erworben werden.

Bei den  Bäumen, die zusätzlich zu dem gelben Band ein blaues Band ziert, handelt es sich um Gemeinschaftsbäume mit Platz für bis zu 8 Urnen. Hier werden die Urnen nach der Reihe beigesetzt. Eine Reservierung ist nicht möglich. die Nutzungszeit beträgt hier 30 Jahre. Sollten Sie auf einen Baum mit einem zusätzlichen roten Band neben dem gelben stoßen, so handelt es sich hier um den Bestattungsbaum für Föten und Totgeburten. 

Gebühren

Die Gebühr für den Erwerb von Nutzungsrechten an einem Wahlbaum beträgt 4.500,00 Euro.Der Erwerb eines Nutzungsrechtes für einen Beisetzungsplatz an einem Gemeinschaftsbaum beträgt 500,00 Euro.Die Beisetzung an einem Regenbogenbaum (zur Beisetzung von Föten und Totgeburten) ist kostenlos.

Gebühren für die Urnenbeisetzung sowie die Namensschilder werden gesondert berechnet.

 

Weitere Informationen erhalten Sie zu den gewohnten Öffnungszeiten der Verwaltung von Sabine Ritter, Friedhofsverwaltung (Tel: 06471 – 9539-17 oder per E-Mail: s.ritter@merenberg.de).